Newsletter abonnieren/abbestellen:
Bestellen: Abbestellen:

Programm


Konzert zum FeiertagDonnerstag, 05. 05., 14.30 Uhr
mit dem Stadtorchester Cöpenick
Außerdem Gegrilltes, Bier, Wein - gute Laune ist mitzubringen.
Das Stadtorchester ist ein modernes Blasorchester. Es zeigt in seinen Konzerten, dass Blasmusik eben nicht nur Polka, Walzer und Marsch ist.
Repertoire: Barockmusik, zeitgenössische Werke, Filmmusiken und Musicalwerke.
Musikalische Leitung: Andreas Ziegert
Eintritt: 7/4 Euro

ErLesenes am SamstagSamstag, 07. 05., 10.30 Uhr
„Verhörte Hörer. Es gilt das versprochene Wort“  – Teil 3
Klaus Feldmann gibt Einblicke in sprachliche Stolperfallen bei Nachrichtentexten, Programmansagen oder Wetterberichten. Versprecher (lapsus linguae) sind immer unwillkürlich. Sie sind von „gewollten Versprechern“ zu unterscheiden, die womöglich die gleichen Formen aufweisen, aber – etwa im kabarettistischen Sketch – eben nicht auf Sprachplanungs- und Ausführungsfehler zurückführbar sind und die als Anspielung, Ironie, Satire oder Wortwitz eine besondere kommunikative Funktion ausüben sollen.
Eine unterhaltsame Lesung mit Klaus Feldmann.
Mit Frühstücksangebot!   
Eintritt: 7/4 Euro

Theater - Uraufführung und Premiere in einem TagFreitag, 20. 05., 19.00 Uhr
 
Uraufführung
„Von der Gerichtslaube zur Letzten Instanz – Ein Leidensweg der Wahrheit“
„Schiefer Fritz“, so nannten die Berliner ihren letzten Kurfürsten Friedrich III., bis er sich 1701 zum König in Preußen, Friedrich I., selbst krönte. Sein Streben nach der Königswürde überdeckte die Verantwortung für Ordnung in der Stadt und im Land. Niemals zuvor gab es so viele Räuberbanden in Berlin. Und seine immer strenger werdenden Urteile in der „Gerichtslaube“ wurden in der Letzten Instanz von den Berlinern neu verhandelt.
Eine Posse auf das gute, alte Berlin.
 
Premiere
„Köpenick und kein Ende“
In einer Neufassung mit neuer Besetzung präsentiert sich das 2004 entstandene Theaterstück aus Anlass der 110. Wiederkehr des Gaunerstreiches von Wilhelm Voigt.
Das Theaterstück „Köpenick und kein Ende“ schöpft aus verzerrter Moral, die als preußische Tugend ausgegeben wird und gibt die deutsche Knechtseligkeit dem Gelächter preis.
 
Text/Regie: Bernhard Buley
Es spielt die Theatergruppe Oberspree
Eintritt: 7/4 Euro

V e r n i s s a g eSamstag, 21. 05., 15.00 Uhr
Mein Kuba – Gesichter und Landschaften
Fotografie von Siegfried Scheffler, Parlamentarischer Staatssekretär a.D.
 
Zu sehen sind zahlreiche Fotos von Landschaften, Momentaufnahmen kubanischen Lebens und viele eindrucksvolle Porträts.
Grußwort: Parra Fellové – Kulturattaché der Botschaft der Republik Kuba
Traditionelle kubanische Musik mit „Cuba feeling“
Eintritt: frei

Galerie




GALERIE im Ratz-Fatz
LEBENSELIXIER Kathrin Vogel — Malerei — Ausstellungsdauer: 05. 03. – 17. 05. 2016 Vernissage: Samstag, 15. 03., 15.00 Uhr (Montag-Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr - und zu allen Veranstaltungen, Eintritt: frei)



GALERIE im Ratz-Fatz
MEIN KUBA - GESICHTER UND LANDSCHAFTEN Siegfried Scheffler Parlamentarischer Staatssekretär a.D. — Fotografie — Ausstellungsdauer: 21. 05. – 29. 06. 2016 Vernissage: Samstag, 21. 05., 15.00 Uhr (Montag-Freitag: 10.00 – 18.00 Uhr - und zu allen Veranstaltungen, Eintritt: frei)

Kulturcafé für Senioren


Wöchentlich
Das Kulturcafe für Senioren ist jeden Dienstag von 14.00 - 17.00 Uhr geöffnet. Bei Kaffee, Kuchen, Gesprächen und kulturellen Programmen können Sie sich hier ein wenig verwöhnen lassen. Wir freuen uns auf Sie!

Kinder im Ratz-Fatz


Das FeuerzeugSonntag, 08. 05., 10.00 Uhr
Griep Zottelholm erzählt eine Geschichte aus seinem Leben. Er berichtet, wie er Ildgla – die schönste Hexe weit und breit – kennen lernte. Er schwärmt von einer schlafenden Schönheit und zittert vor der strengen Mutter. Wie er durch ein Feuerzeug Gold, Schaukelpferde und schöne Sachen geschenkt bekommt, verrät er uns natürlich auch.
Andersens Koffertheater
ab 3 Jahre
Eintritt: 4 Euro

Unser Service für alle KITAs: Auf Wunsch wiederholen wir die Sonntags-Kinderveranstaltungen jeweils montags um 9.30 Uhr. Bitte anrufen!